Lehrgang Deutsch als Zweitsprache in der Primarstufe

Im Schwerpunktbereich Deutsch als Zweitsprache bietet das DiZeTIK in Kooperation mit dem Ko.M.M.M einen Weiterbildungslehrgang für Primarstufenlehrende an. Die Diplome für den ersten Durchgang konnten bereits vergeben werden, ein zweiter Durchgang startete im Sommersemester 2018 und wird voraussichtlich im Sommer 2019 von 30 Teilnehmer_innen erfolgreich abgeschlossen werden.

Von 15.3.2019 bis 30.4.2019 läuft die Anmeldung zu einem weiteren Lehrgang, der im Wintersemester 2019 beginnen und über drei Semester laufen wird (Abschluss im Jänner 2021).

Inhaltlich konzentriert sich der Lehrgang DaZ-Primarstufe auf Fragen des Spracherwerbs, der Sprachstandsdiagnose, die Methodik des Zweitsprachenunterrichts und die Rahmenbedingungen des Lernens (soziokulturelle Bedingungen). Basierend auf theoretischen Grundlagen werden in Seminaren erste praktische Anwendungen der Inhalte geplant und schließlich in einer Praxisphase aktiv umgesetzt.

Der Lehrgang ist berufsbegleitend angelegt. Etwa ein Freitagnachmittag und Samstagblock pro Monat und einzelne Seminartage in den Sommerferien sind für die Präsenzphase vorgesehen; gemeinsam mit dem Selbststudium berechnet sich die erbrachte Arbeitsleistung des Lehrgangs auf 20 ECTS.

Absolvent/innen des Lehrgangs können in der Deutsch als Zweitsprache-Sprachförderung ebenso tätig sein wie auch in eigenen Sprachkursen, sind aber auch befähigt, in integrativen Formen sprachaufmerksamen Unterricht und individuelle Sprachförderkonzepte zu gestalten.

Leitung: Mag. Dr. Brigitte SORGER (DiZeTIK) und Mag. Dr. Elisabeth FURCH (Ko.M.M.M.) – Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte (IBS)

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, so entnehmen Sie bitte dem unten angeführten Link alle weiteren Informationen. Auch alle Informationen zur aktuell laufenden Anmeldung sowie das entsprechende Anmeldeformular finden Sie unter diesem Link.

https://www.phwien.ac.at/hochschullehrgaenge-fortbildungsangebot/hochschullehrgaenge#article-id-2038

Kontakt: Brigitte Sorger