Schreiben in der Erst-, Zweit- und Fremdsprache

29. September 2020

Schreiben ist ein vielschichtiger Prozess und dient der Generierung, Speicherung und Vermittlung von Wissen und Positionen, der Verständigung mit anderen, der Selbstvergewisserung und der kreativen und lustvollen Beschäftigung mit Sprache. Geschrieben wird in der Schule, im Studium, im Beruf in der eigenen Erst-, Zweit- oder Fremdsprache.

Die Ringvorlesung „Schreiben in der Erst-, Zweit- und Fremdsprache“ beschäftigt sich mit diesem spannenden Thema. Sie wird vom internationalen Arbeitskreis „Wissenschaftspropädeutisches Schreiben“ veranstaltet, der 2019 an der Universität Wien gegründet wurde und ein breites Spektrum an Themen der Schreibwissenschaft und Schreibdidaktik abdeckt. Die Ringvorlesung bringt Expert*innen zusammen, die diesen Forschungs- und Lehrbereich maßgeblich gestaltet, etabliert und weiterentwickelt haben. Es werden aktuelle Forschungsergebnisse, Modelle und Konzepte präsentiert und in ihren unterschiedlichen Anwendungszusammenhängen diskutiert.

Sandra Reitbrecht vom DiZeTIK der PH Wien ist Mitglied des Arbeitskreises. Sie wird in der Vorlesungseinheit am 27.11.2020 ausgewählte didaktische Konzepte vorstellen, die in den Schreibdidaktiken (DaF, DaZ, DaE) bisher unterschiedlich (stark) rezipiert werden. Die Konzepte werden einer vergleichenden Analyse unterzogen, um die jeweils zugrundliegenden Designprinzipien offen zu legen. Schreibentwicklung wird dabei mit Blick auf das Rahmenthema der Ringvorlesung als mehrsprachiger Entwicklungsprozess verstanden.

Die Vorlesung beginnt am 9. Oktober 2020 um 13.15 Uhr und findet digital statt. Sie richtet sich an alle, die an Schreiben, Schreibwissenschaft und Schreibdidaktik interessiert sind.  Alle Informationen zum Programm und zur Teilnahme finden Sie hier: https://vorlesung-schreiben.univie.ac.at/

Kommentare sind geschlossen.