KATEGORIE ARCHIV

Allgemein

ELINET – das European Literacy Network lädt ein

12. April 2021

ELINET ist ein europäisches Netzwerk für Literacy. Es wurde 2014 von der EU mit 80 Partnerorganisationen aus 28 europäischen Ländern bei einer großen Auftaktkonferenz in Wien gegründet und mit 3 Millionen Euro dotiert. Seit 2016 arbeitet ELINET als Association, basierend auf individuellen Mitgliedschaften. Träger*innen von ELINET sind führende Literacy-Expert*innen aus ganz Europa. Ziel von ELINET ist die Vernetzung und  der internationale Austausch von Forschungsergebnissen, nationalen über internationalen Literacy-Aktivitäten und Best Practise-Beispielen.

mehr

Frankfurter Allgemeine: „Leseförderung: viel ungenutztes Potential“

21. März 2021

Die FAZ geht in einer Artikelreihe dem Thema „Leseförderung im Lockdown“ nach. Einer der Interviewpartner ist Gerhard Falschlehner, Mitarbeiter am DiZeTIK. Sein Fazit: „Man kann kein Kind zum Lesen zwingen, aber die Chancen, es zum Lesen hinzuführen, sind sehr groß. Die Erfolge sind oft nicht unmittelbar spürbar. Bei einem vierzehnjährigen Jungen kann ich nicht erwarten, dass er regelmäßig in Büchern versinkt, aber das Entscheidende ist, dass er sich mit neunzehn, zwanzig Jahren an frühere positive Leseerfahrungen erinnert, auf die er zurückgreifen kann. Die Wurzeln müssen gelegt werden.“ Das ganze Interview gibts: hier.

mehr

Durchgängige Sprachliche Bildung als neuer Schwerpunkt am DiZeTIK: fünf Symposien geplant

18. Februar 2021

Die Rolle der Sprache für den Bildungserfolg in allen Fächern ist aktuell ein Schwerpunktthema des BMBWF und damit auch der Bildungsdirektion und der Pädagogischen Hochschule, weshalb das DiZeTIK hier nun zahlreiche Initiativen setzt. Das DiZeTIK befasst sich intensiv mit Fragen der Sprachkompetenz und deren Förderung. Hierzu gehört neben Aspekten wie z.B. Literacy, wissenschaftliches Schreiben, Deutsch als Zweitsprache oder Präsentationstechniken eben auch die Rolle der Sprache für den Bildungserfolg. In diesem und dem kommenden Semester finden fünf Symposien zum „Sprachsensiblen Unterricht: Aufbau der Bildungssprache in allen Fächern unter besonderer Berücksichtigung der Mehrsprachigkeit“ unter Federführung des DiZeTIK statt.

mehr

„Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“

12. Januar 2021

Tage der Literaturdidaktik 2021 (Online): Literarisches Lernen zu Identität und Zugehörigkeit in der Migrationsgesellschaft.
Donnerstag, 25. Februar 2021

Die Tage der Literaturdidaktik 2021 widmen sich Fragen der Zugehörigkeit und Identität in einer von Mehrsprachigkeit und Migration geprägten Gesellschaft. Wer bin ich? Wem fühle ich mich verbunden? Wo gehöre ich dazu? Diese Fragen bewegen viele junge Menschen und sie können mit literarischen Texten aufgegriffen und zum Thema gemacht werden. Im Mittelpunkt der Vorträge und Workshops stehen daher die Möglichkeiten, die Literatur zur Auseinandersetzung mit individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit im Hinblick auf Fragen der Zugehörigkeit bietet. Besonderes Augenmerk gilt dabei diskriminierungs- und rassismuskritischen Zugängen zu literarischem Lernen.

mehr

Bundesseminar am 06.03.:Sparkling Science wirkt weiter (Technik und Informatik)

4. Januar 2021

Im Rahmen der Förderschiene Sparkling Science wurden in den vergangenen Jahren knapp 300 Forschungsprojekte gefördert, in denen Schüler*innen und Lehrer*innen aktiv als Forschende eingebunden waren. Im Rahmen dieser Kooperationen zwischen Forschungsinstitutionen und Schulen entstanden zahlreiche didaktische Konzepte und Unterrichtsmaterialien, die auch losgelöst von konkreten Projektstrukturen im Unterricht eingesetzt werden können. Die aktuelle Fortbildung am Samstag, den 06.03.2021 bietet Ihnen die Möglichkeit, solche Konzepte und Materialien aus dem Bereich Technik und Information kennen zu lernen und damit Ihr methodisches Repertoire für den forschend-entdeckenden bzw. wissenschaftspropädeutischen Unterricht zu erweitern. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem beim OeAD angesiedelten Sparkling Science-Programmbüro durchgeführt.

mehr