Zukunft der Schreibschrift

28. Januar 2015

Die Ankündigung des finnischen Bildungsministeriums, ab 2016 anstatt der verbundenen Schreibschrift in der Primarstufe Tastaturschreiben zu unterrichten, hat in den Medien zuletzt für großes Aufsehen gesorgt. Es hat die Apologeten von Kulturgütern ebenso auf den Plan gerufen wie die Propheten des Fortschritts. Auch wir vom DiZeTIK durften zu dieser Diskussion im ORF Stellung nehmen (15.01.2015: heute mittag, 16.1.2015: ZIB-Magazin). In der Debatte wurde zumeist übersehen, dass lediglich das Beherrschen der Tastatur nicht mit zeitgemäßer Text- und Medienkompetenz gleichzusetzen ist und dass in Finnland auch in Zukunft noch mit der Hand geschrieben wird, in Druckbuchstaben wohlgemerkt. Was dies alles konkret an Auswirkungen auf diverse Entwicklungsbereiche von Kindern und Jugendlichen haben könnte, wird sehr kontrovers beurteilt. Wir freuen uns aus diesem Anlass über einen Gastbeitrag einer Expertin aus dem BMBF, den wir auf unserer Website zum Download anbieten dürfen: „Tradition trifft Innovation: Das große Halali rund um die österreichische Schulschrift“ von Maria Dippelreiter.

Medienbeiträge zum ThemaORF_heute_mittag

Die Schreibschrift verschwindet (Die Presse, 23.12.2014)
Finnen schaffen Schreibschrift ab (Kurier, 13.01.2015)
Schreibst du noch, oder tippst du schon? (faz, 14.01.2015)
Abschied vom schönen Schreiben (Der Standard, 28.01.2015)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.