ELINET – das European Literacy Network lädt ein

12. April 2021

ELINET ist ein europäisches Netzwerk für Literacy. Es wurde 2014 von der EU mit 80 Partnerorganisationen aus 28 europäischen Ländern bei einer großen Auftaktkonferenz in Wien gegründet und mit 3 Millionen Euro dotiert. Seit 2016 arbeitet ELINET als Association, basierend auf individuellen Mitgliedschaften. Träger*innen von ELINET sind führende Literacy-Expert*innen aus ganz Europa. Ziel von ELINET ist die Vernetzung und  der internationale Austausch von Forschungsergebnissen, nationalen über internationalen Literacy-Aktivitäten und Best Practise-Beispielen.

mehr

Lesen – können wir schon?

25. März 2021

Leseförderung und Lesetraining in der Oberstufe? Undenkbar! Bislang war Lesen in der Oberstufe auf Literaturbetrachtung und Textinterpretation fokussiert, entsprechende Lese- und Schreibkompetenz wurde stillschweigend vorausgesetzt. Förderung von Lesekompetenz war als Aufgabe der gymnasialen Oberstufe schlicht nicht vorgesehen. Die renommierte Leseforscherin Dorothee Gaile und ein Autorenteam stellen genau diese Dogmen in einem spannenden Buch in Frage und zeigen, dass gezieltes Lesetraining in textbasierten Fächern auch an der Oberstufe wichtig und sogar nötig ist. Viele Anregungen und Ideen „passen“ aber auch gut in die Sekundarstufe 1 und sogar in die Grundschule.

mehr

Frankfurter Allgemeine: „Leseförderung: viel ungenutztes Potential“

21. März 2021

Die FAZ geht in einer Artikelreihe dem Thema „Leseförderung im Lockdown“ nach. Einer der Interviewpartner ist Gerhard Falschlehner, Mitarbeiter am DiZeTIK. Sein Fazit: „Man kann kein Kind zum Lesen zwingen, aber die Chancen, es zum Lesen hinzuführen, sind sehr groß. Die Erfolge sind oft nicht unmittelbar spürbar. Bei einem vierzehnjährigen Jungen kann ich nicht erwarten, dass er regelmäßig in Büchern versinkt, aber das Entscheidende ist, dass er sich mit neunzehn, zwanzig Jahren an frühere positive Leseerfahrungen erinnert, auf die er zurückgreifen kann. Die Wurzeln müssen gelegt werden.“ Das ganze Interview gibts: hier.

mehr

SpraBiLaPrim – ein neues Zauberwort ?

8. März 2021

Sprachliche Bildung als durchgängiges Prinzip im Studium für das Lehramt Primarstufe.
Die Arbeitseinheit Deutsch in der Forschung Primarstufe des Verbundes Nord-Ost startet ein neues Forschungsprojekt, das die Verankerung der Sprachlichen Bildung in der Hochschullehre erheben will. Es ergänzt damit den aktuellen Ressortschwerpunkt des BMBWF zur Verankerung der Bildungssprache in allen Fächern an den Schulen. Der Projektlead liegt bei Brigitte Sorger vom DiZeTIK.

mehr

Durchgängige Sprachliche Bildung als neuer Schwerpunkt am DiZeTIK: fünf Symposien geplant

18. Februar 2021

Die Rolle der Sprache für den Bildungserfolg in allen Fächern ist aktuell ein Schwerpunktthema des BMBWF und damit auch der Bildungsdirektion und der Pädagogischen Hochschule, weshalb das DiZeTIK hier nun zahlreiche Initiativen setzt. Das DiZeTIK befasst sich intensiv mit Fragen der Sprachkompetenz und deren Förderung. Hierzu gehört neben Aspekten wie z.B. Literacy, wissenschaftliches Schreiben, Deutsch als Zweitsprache oder Präsentationstechniken eben auch die Rolle der Sprache für den Bildungserfolg. In diesem und dem kommenden Semester finden fünf Symposien zum „Sprachsensiblen Unterricht: Aufbau der Bildungssprache in allen Fächern unter besonderer Berücksichtigung der Mehrsprachigkeit“ unter Federführung des DiZeTIK statt.

mehr